Ralfi Engelstätter

Ralf, Vater von zwei ehelichen und zahlreicher unehelicher Kindern, gewann bereits mit 13 Jahren den Halbmarathon der AH Hammerschmiede. Nur Sport konnte dem „Bobby Ewing der Firnhaberauer Hauptschule keine Befriedigung mehr geben. Er entdeckte neben seiner Sexualität auch das harte Geschäft des Rock´n´Roll und zog mit Bands wie „Los Ducados, „Reihergeier und den „Bloody Hemorrhoids durch Augsburger Kneipen und lernte dabei an einem Tag eine Packung Samson leerzurauchen und 13 Weizen an einem Stück zu trinken. Einige Bandmitglieder, allen voran Robert Dünne (Git.) und Fons (Har.) gefiel der Lebenswandel von Ralf gar nicht und es sollte zu einem ernsten Gespräch kommen – doch Ralf wie immer seiner Zeit voraus- kam dem zuvor und gründete mit seinem Bruder die R&B-Combo „The Mannish Boys und führt seitdem ein geregeltes Leben. Durch seinen nimmermüden Einsatz, seit nunmehr 20 Jahren kommt die Band immer wieder zu lukrativen Gigs, wie z.B. im Königsbrunner Rathaus, im Sommerkeller, etc.. Liebevoll pflegt der bald vierzigjährige Familienvater seinen Bass und ist auch froh, dass 2001 der Lechhauser Starentertainer Andreas Weidner endlich das Schlagzeug bei den Mannish Boys übernahm. Der Modefreak will jetzt nur noch von Größen wie Manfred Langer und Franz Ritter, als einer der besten Rock´n´Roll Sänger anerkannt werden, um so verdient in die Geschichte des Augsburger Rock´n´Roll einzugehen.

HOBBYS:
bass spielen, kekse essen, biken, fußball, alle ballsportarten, referate halten, provokant auftreten, schwimmen, lesen, nintendo spielen, etc..
BIKES:
1. gelbes viner 1990, 2. cube hardtail 2001, cube ams fully vom jürgen 2500.- € 2007
LIEBLINGSESSEN:
schnitzel mit pommes, pizza salami, pizza salami pikant, pizza salami peperoni, schnitzel mit bratkartoffeln, leber
ZIELE:
rack´n´roll-olymp, sich weiter entwickeln, gitarre spielen lernen, einen kontrabass kaufen, etc..